Mitglieder S–Z

 

EN



INA SANGENSTEDT, KÜNSTLERIN

 

Ina Sangenstedt thematisiert in ihren Arbeiten die Schnittstellen zwischen Lebewesen, die sich einerseits stark ähneln, andererseits stark voneinander abgrenzen. Ihr Interesse gilt dem Tier vor allem in seiner Funktion als Symbolträger unserer Gesellschaft und Kultur. Tiere spielen in den verschiedensten Kontexten eine Rolle, auf welche die Künstlerin referiert und deren Formensprache sie zitiert. Sie erschafft dadurch Kultobjekte, die den Ausstellungsraum in einen säkularisierten Kultort verwandeln, in dem der Mensch sowohl seinen Glauben zu finden als auch seine Sehnsüchte zu erfüllen sucht.

 

www.inasangenstedt.de

 

Credits: Tisch (Tier), 2008 // Prinzip, 2012 (Foto: Gerald Imhof) // The Lamia, 2014



TINA SAUERLÄNDER, KURATORIN UND AUTORIN

 

Die Kunsthistorikerin Tina Sauerländer arbeitet als freie Kuratorin und Autorin in Berlin. Sie ist Mitbegründerin und Direktorin des Labels peer to space. Zu ihren inhaltlichen Schwerpunkten gehört der Einfluss des Internet und des Digitalen auf unsere persönliche Lebenswelt und Gesellschaft. Sie kuratierte u.a. die internationalen Gruppenausstellungen Die ungerahmte Welt. Virtuelle Realität als Medium für das 21. Jahrhundert (HeK Basel, 2017) oder Porn To Pizza—Domestic Clichés (DAM Gallery, Berlin, 2015). Für den New Yorker Blog ArteFuse berichtet sie regelmäßig über das Berliner Kunstgeschehen. Sie ist Gründerin des SALOON.   

 

www.peertospace.eu

 

Credits Ausstellungsansichten: Entering Space, 2013, Foto © Alena Kühn //  PORN TO PIZZA—Domestic Clichés, 2015, Foto © Marcus Schneider // The Unframed World. Virtual Reality as Artistic Medium for the 21st Century, HeK Basel, 2017, Foto © Franz Wamhof



JULIA SCHILLER, KURATORIN, FOTOGRAFIN, KREATIVDIREKTORIN

 

Julia Schiller arbeitet als Kreativdirektorin für verschiedene Kunden meist im kulturellen Sektor. Für die Website zu "Work.Life – Panasonic LUMIX Award 2010" gewann sie im Team als verantwortliche Art Direktorin den Red Dot Award im Bereich Kommunikationsdesign. Im Jahr 2010 hat sie das internationale online Magazin für zeitgenössische Fotografie, Actual Colors May Vary {ACMV}, mitbegründet. Im März 2015 gründet sie FiB | Fotografie in Berlin, eine Plattform für künstlerische Fotografie, mit dem sie Highlights aus Berlins vielfältiger Fotografieszene vorstellt.

 

www.julia-schiller.com 

www.photography-in.berlin

www.actualcolorsmayvary.com

 

Credits: portrait by Oliver Schneider // PiB | Photography in Berlin © Julia Schiller // Actual Colors May Vary {ACMV} © Julia Schiller // untitled, 2012 (detail), from the series “Almost There.” © Julia Schiller



KATHARINA SCHILLING, KURATORISCHE ASSISTENTIN UND BÜROLEITERIN HAUS AM LÜTZOWPLATZ

 

Katharina Schilling studierte Kunstgeschichte und Linguistik an der RWTH Aachen und FU Berlin. Nach beruflichen Stationen im Suermondt-Ludwig-Museum Aachen, der Akademie der Künste, bei Goldmann PR und der DNA Galerie in Berlin ist sie seit 2003 kuratorische Assistentin und Büroleiterin im Haus am Lützowplatz, Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V. (HaL). Kuratierte Ausstellungsprojekte (Auswahl): Jim Avignon, me and the establishment (2011, HaL - Große Galerie + Studiogalerie), Herakut, Jukebox kontrovers (2012, Große Galerie), Ekaterina Burlyga / Felix Kiessling, ALLE GEGEN ALLE (2014, Lady Fitness, Berlin).

 

www.hal-berlin.de

 

Credits: Foto © Sebastian Bolesch // Ausstellungsansichten: Jim Avignon, Foto © Uli Klose // Ausstellungsansicht Herakut, Foto: Jirka Jansch

 



PEGGY SCHOENEGGE, PROJEKTMANAGERIN UND KURATORIN

 

Peggy Schoenegge ist Projektmanagerin und Kuratorin bei peer to space. Sie assistiert bei der  janinebeangallery bei diversen Projekten und ko-kuratierte dort die Ausstellung URBANFUSE (2013). Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Kunst- und Bildgeschichte sowie Sozialwissenschaften an der HU Berlin. Ihre Bachelorarbeit schrieb sie über Valie Exports Performance Kausalgie und die Inszenierung des Selbst. Nun arbeitet sie an ihrem Master in Kunstwissenschaft an der TU Berlin. Dabei konzentriert sie sich auf Kunst seit den 1950er Jahren, im Besonderen Performance and New Media Kunst im Genderkontext. 

 

www.peertospace.eu

 

 



ANN SCHOMBURG, KÜNSTLERIN

 

Ann Schomburg lebt und arbeitet in Berlin und Frankfurt am Main. Schomburgs Werk setzt sich mit der Faszination für das Spiel mit Unterwanderdungsstrategien des vermeintlich Normalen auf Grundlage neu interpretierter Spielregeln auseinander. Die Grenzen zwischen Leben und Kunst verschwimmen. Die äußere Form der Projekte wird im Einklang mit den jeweiligen Inhalten erarbeitet. Ihr Projekt The Idling Mobile ist ein Hybrid – eine Skulptur und ein Performance Setting –, das sich nach Bedarf in ein mobiles Artist-in-residence-Programm verwandelt und KünstlerInnen in Residences einschleust.

www.annschomburg.info

 

Credits: Porträt © Benjamin Brix // The Idling Mobile, 2015 Ann Schomburg // 12 Lovers, Foto/Sound Instalation, 2012, Kati Liebert // Skulpturenmaschine, 2013, Kati Liebert



TANJA SELZER, KÜNSTLERIN

 

Tanja Selzer überträgt medial vermittelte und eigene Fotografien oder Filmstills in eine malerische Ebene. Der ursprüngliche Zusammenhang der Bilder bleibt verborgen und es eröffnet sich ein mehrdeutiges Assoziationsfeld. Die reale Welt verwandelt sich in einen meist nur bruchstückhaft vorhandenen Raum. Die Szenerien führen in eine unklare Welt außerhalb der bekannten Gesellschaft, mit Bewohnern, die anscheinend lieber unter sich bleiben wollen, oder sie offenbaren schicksalhafte Momente, die sich jeglicher Kontrolle und konkreter Einordnung entziehen.

 

www.tanjaselzer.de

 

Credits: Porträt © Beate Nelken // Studioansicht, Foto: Tanja Selzer // Black Jump, 2016 // Perchte, 2016



JONNY STAR, KÜNSTLERIN UND KURATORIN

  

Künstlerin und Kuratorin Jonny Star lebt und arbeitet in Berlin und New York. Star verbindet in ihren Arbeiten verschiedene Materialien und Medien wie Bronze, Fotografie, Stoff und installative Elemente. In ihren Werkgruppen thematisiert sie biografische Erfahrungen, Sexualität, Geschlechterrollen und Identität sowie deren gesellschaftliche Rezeption. Ihre Arbeiten werden seit 1996 international gezeigt. Das Kunstprojekt SUPERUSCHI ist Star’s aktuelle Plattform für ihre kuratorischen Aktivitäten.

 

www.jonny-star.com

 

Credits: Porträt, Foto: Stefan Draschan // Plonk, 1999 // Toy Girls 3, 2014, Foto: Jens Bösenberg



FRANZISKA STORCH, KUNSTHISTORIKERIN

 

Franziska Storch studierte Kunstgeschichte, Mathematik, Pädagogik, Psychologie und Philosophie in Oldenburg. Aktuell promoviert sie in Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin bei Herrn Prof. Dr. Michael Diers mit dem Thema „Grauzonen. Facetten einer Unfarbe im Oeuvre von Richard Artschwager“. Parallel begleitet sie einen Berliner Privatsammler und arbeitet im Studio des Künstlers Christian Jankowski.



URSULA STRÖBELE, AUTORIN UND KURATORIN

 

Dr. Ursula Ströbele ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Kunstwissenschaft und Ästhetik der UdK Berlin, Autorin und Kuratorin. Sie promovierte zu den Bildhaueraufnahmestücken der Königlichen Akademie in Paris im 18. Jh. (Publikation 2012). Weitere Veröffentlichungen sind: Mise-en-Scène. Skulptur und Narration. Untersuchungen zu Anish Kapoor (2013), 24h. Skulptur. Notes on Time Sculptures (2015). Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Erweiterung des Skulpturenbegriffs im Hinblick auf zeitbasierte, immaterielle, performative Phänomene. Sie leitet das von der DFG geförderte Wissenschaftliche Netzwerk zur Theorie der Skulptur. 

 

www.udk-berlin.de/personen/detailansicht/person/show/ursula-stroebele-1/

www.theoriederskulptur.de

 

Credits: Porträtfoto © Liane Haug

 



LISA TIEMANN, KÜNSTLERIN

 

Lisa Tiemanns Skulpturen und Fotografien wohnt eine gewisse Absurdität und Komik inne.Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin. In einer geradezu kompromisslosen Auseinandersetzung mit den von ihr gewählten Materialien ringt sie diesen eine eigene und ungewöhnliche Formsprache ab und thematisiert dabei  Eigenschaften von Balance und Gravität. In diesem experiementellen Arbeitsprozess  entstandene Skulpturen scheinen sich der Schwerkraft zu widersetzen und spielen mit der Wahrnehmung des Betrachters.

 

www.lisatiemann.de

 

Credits: Installationsansicht (2015) fiebach, minninger // Detail, Notiz schwarz / Note black (2014) // Notiz gelb / Note yellow (2015)

 



ANNIKA VON TAUBE, MEDIENSTRATEGIN, PUBLIZISTIN und KUNSTHISTORIKERIN

 

Als Medienstrategin mit Fokus auf digitale Medien ist Annika von Taube besonders am Einfluss des Digitalen auf die Produktion und Wahrnehmung von Kunst interessiert. Sie leitete die Community bei ZEIT Online und war Chefredakteurin des unabhängigen Kunst- und Modemagazins sleek. Sie ist Co-Gründerin (mit Juliet Kothe) von Oughtred + Leibniz, einer Plattform für Vermittlung von Kunst in temporären Strukturen, kuratiert Ausstellungen, berät Unternehmen zum Thema Kunstengagement und betreibt den Kunstblog BLITZKUNST.

 

www.blitzkunst.com

 

Credit: Porträt © Maxime Ballesteros



ANNA TSIANOU, BILDENDE KÜNSTLERIN

 

Artefakte sowie mit diesen verbundene Handlungen und Denkprozesse bilden das zentrale Thema meiner Arbeiten. Durch Abwandlung, Anordnung oder auch Wiederholung der gewählten Gegenstände, Bilder oder Symbole forme ich verschlüsselte symbolische Vokabulare oder kodierte Informationsträger. Die so entstehenden Artefakte sind dennoch fiktiv und deren Form nur scheinbar kodiert. Deren Evidenz ist hinterfragt und die Wahrnehmung und Interpretation des/der BetrachterIn subjektiviert und greifbar gemacht.

 

www.annatsianou.com

 

Credits: die objektive Wirklichkeit V, 2016 // ohne Titel (Detail), 2014 // ohne Titel (einundzwanzig), Serie null, 2013



LENA VOIGT, KUNSTHISTORIKERIN UND PROJEKTMANAGERIN

 

Die Kunsthistorikerin Lena Voigt arbeitet als freiberufliche Projektmanagerin für unterschiedliche Kunst- und Kulturinstitutionen wie beispielsweise den Landesverband Berliner Galerien (LVBG). Hauptberuflich macht sie aktuell Umweltkommunikation und managt ein Onlineprojekt im Umweltbundesamt.

 



SYLVIA DOMINIQUE VOLZ, KUNSTBERATERIN UND CHEFREDAKTEURIN DES

BMW ART GUIDE BY INDEPENDENT COLLECTORS

 

www.independent-collectors.com

 

Credits: Foto © Anastasia Muna 



JULIA LIA WALTER, KÜNSTLERIN

 

Julia Lia Walter komponiert Arbeiten, die aus Malerei und Videoprojektionen bestehen. Per Beamer werden Videos auf die Malerei projiziert, dabei ist für den Betrachter kaum mehr zu erkennen, wo die Malerei endet und das Video beginnt. Die Künstlerin löst die Grenzen der Medien auf, indem sie durch sich entsprechende Farben und Formen Verbindungen schafft. Dabei lassen sich die filmischen Sequenzen als einen Kommentar zur Malerei lesen. Alle Videos laufen im Loop, dadurch erhalten die Videoprojektions-Malereien ein Stück endlose Präsenz, die den Betrachter einlädt länger zu verweilen. 

 

www.julialiawalter.com

 

Credits: s41, 2015 // handling the circumstances, 2015 // make it better make it worse, 2015



KATHARINA WENDLER, KURATORIN UND AUTORIN

 

Katharina Wendler hat Kulturwissenschaften, Kunstmanagement und Psychologie (BA) an der Leuphana Universität Lüneburg, sowie Kunstgeschichte (MA) an der Humboldt Universität zu Berlin studiert. Nach Assistenzstellen u. a. bei der Konrad Fischer Galerie Berlin, i8 Gallery Reykjavik, und dem Contemporary Arts Museum Tampa, Florida ist sie derzeit die Direktorin von Safn Berlin, der Kunstsammlung von Pétur Arason und als Produktionsleitung im Studio Karin Sander, Berlin, sowie als freie Kuratorin und Autorin tätig.

 

www.katharinawendler.com, www.safn.is, www.karinsander.de

 

Credits Ausstellungsansichten Safn Berlin: Notions of Time – Hreinn Fridfinnsson & Roman Signer, 2015 // Magma Works – Ragna Robertsdottir & Lawrence Weiner, 2014 // Cause and Consequence – Kristjan Gudmundsson & Donald Judd, 2014/15 // Invisible Lines – Alan Johnston & Stanley Brouwn, 2015/2016

 



ANNA-LENA WERNER, KUNSTWISSENSCHAFTLERIN UND KURATORIN

 

Anna-Lena Werner ist Doktorandin in Kunstwissenschaft an der Freien Universität Berlin und beschäftigt sich in ihrer Forschung mit Trauma als ästhetischer Strategie. Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft (Freie Universität Berlin) und Kunstwissenschaft (Chelsea College of Art and Design, London), hat sie Ausstellungen in Projekträumen, wie Savvy Contemporary (Berlin), Archiv Massiv (Leipzig) oder DZIALDOV (Berlin) kuratiert, und in Magazinen, wie Performance Research, Stedelijk Studies, Monopol Magazin, Schirn Magazin und kopenhagen.dk Texte publiziert. Interessiert an digitaler Forschung und kuratorischen Praktiken, gründete und führt sie bis heute das Online-Magazin artfridge.de und war wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projekts Black Mountain Research, ein kollaboratives Forschungsprojekt der Freien Universität Berlin und dem Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin.

 

www.annalenawerner.de



INES WITTNEBEN, GALERIE DIREKTORIN UND PROJEKTMANAGERIN

 

Ines Wittneben hat Kunstgeschichte und klassische Archäologie studiert. Seit 2012 ist sie in der Galerie Jarmuschek+Partner tätig und als Direktorin u. a. für die Künstlerbetreuung, Ausstellungsorganisation, Messeauftritte und Kunstvermittlung verantwortlich. Als Projektmanagerin der Kunstmesse Positions Berlin, die jährlich im Rahmen der Berlin Art Week stattfindet, betreut sie vor allem Sonderprojekte, Kooperationen und PR. Darüber hinaus hilft sie bei der Organisation von Benefiz-Kunstauktionen.

 

www.jarmuschek.de

www.positions.berlin

 

Credits: Sabine Banovic „Treibsand“, Jarmuschek+Partner, 2013 // Carina Linge „Theatrum Mundi“, Jarmuschek+Partner, 2014 // Positions Berlin Art Fair 2015, Foto: Edgard Berendsen



KONSTANZE WOLTER, FOUNDER & MANAGING PARTNER e.artis GmbH

 

www.e-artis.de

www.e-artis-contemporary.de



LAURA HELENA WURTH, PRESSE UND KOMMUNIKATION, KÖNIG GALERIE

 

 



ANNE ZDUNEK, GRÜNDERIN UND INHABERIN VON

KUNSTUNDHELDEN - AGENTUR FÜR NEUE KUNSTKONZEPTE

 

Die Kunsthistorikerin Anne Zdunek ist Gründerin und Inhaberin von kunstundhelden – Agentur für neue Kunstkonzepte. Die Agentur bietet für Künstler, Kuratoren, Galerien, Unternehmen und Kunstsammler Serviceleistungen in den Bereichen Public Relations, Art Management und Art Consultung an. Daneben präsentiert kunstundhelden in wechselnden Ausstellungen die Arbeiten eines eigenen Portfolios mit Künstlern, die in den Medien Malerei, Fotografie und Video arbeiten.

 

www.kunstundhelden.de

 



MICHAELA ZIMMER, KÜNSTLERIN

 

Spuren des Performativen scheinen sowohl in Michaela Zimmers konstruierten und mehrfach geschichteten, als auch in ihren rein grundierten Leinwänden beinah greifbar. Der konzeptuelle Ansatz in ihrer abstrakten Malerei wird besonders im skulpturalen Umgang mit Kunststoff Folien deutlich. Die plastische Ebene verstärkt das außergewöhnliche Changieren der räumlichen Verhältnisse und weist so auf ein zentrales Thema in Zimmers Arbeiten hin: die Untersuchung verschiedener Möglichkeiten des Nachdenkens über das Verhältnis des Raum, in dem wir uns bewegen, und dem Bild, das wir uns von ihm machen.

 

www.michaela-zimmer.de

 



DARJA ZUB, PROJEKTMANAGERIN KUNST UND FILM, AUTORIN

 

Nach Ihrem Studium der Kunstgeschichte und Psychologie (M.A.) in Trier und Rom hat Darja Zub für diverse Galerien und Künstler gearbeitet. Als Assistentin der Geschäftsführung der DAM Gallery leitet sie derzeit die Ausstellungsplanung und Kommunikation. Neben dem ist sie als Business Development Manager für das Kreativnetzwerk Artconnect Berlin tätig und betreut den Ausbau des Online Shops und die Medienpartnerschaften. Sie schreibt u.a. für das Artconnect Magazin und das SCHIRN MAG. In ihren eigenen künstlerischen Arbeiten, welche Schrift und Film umfassen, beschäftigt sie sich mit den Themen Identität und Stigma. Ihr akademisches Interesse widmet sich der Synthese von Kunst und Technologie.




SALOON BERLIN © 2012–2017