Mitglieder L–R

 

EN



INES LECHLEITNER, KÜNSTLERIN

 

Lechleitner greift in ihren Installationen und Performances zurück auf verschiedene Medien wie Fotografie, Ton, Video sowie Zeichnungen und Parfum. In ihrer Arbeit setzt sie sich mit nonverbaler Kommunikation auseinander und erschafft Situationen des interdisziplinären Dialogs.

 

Ausstellungen (Auswahl): Friends With Books, Hamburger Bahnhof, Berlin; The Inner Acoustic, Errant Bodies, Berlin, 2015; PER/FORM, CA2M, Madrid, 2014; Imagine Two Rivers, GLFK, Hamburg; Platzwechsel, Galerie Nagel Draxler, Cologne, 2013; Le son des mots, Fondation Cartier, Paris; Objets Reposés, M_Museum, Leuven, 2012.

 

www.ineslechleitner.com

 

Credits: Four to Two Feet, 2015, Installation und Performance von Ines Lechleitner mit Alice Chauchat // Imagine Two Rivers: Die Suche nach dem Elbe-Yamuna-Parfum, 2013, Detail // Silver Back, 2012



CAROLIN LEISTENSCHNEIDER, DIRECTOR BEI CONTEMPORARY FINE ARTS GALERIE

 

Carolin Leistenschneider ist seit 2010 bei Contemporary Fine Arts tätig und als Director vor allem für den Verkauf und die Sammlerbetreuung verantwortlich. Zu ihrem Tätigkeitsbereich gehört aber auch die Künstlerbetreuung und die Ausstellungsvorbereitungen im Allgemeinen. Mehrmals im Jahr zeigt CFA die Arbeiten ihrer Künstler auf Messen in New York, Hong Kong, Basel, London und Miami.

 

www.cfa-berlin.de

 

Credits: Porträt (c) Andrea Stappert / Installationsansicht: Georg Baselitz "Sigmunds Höhle" 2015, Courtesy CFA Berlin, Foto: Jens Ziehe



NICOLE LOESER, KURATORIN UND KULTURMANAGERIN

 

Die Kuratorin Nicole Loeser gründete 2009 ihr Label WHITECONCEPTS. Sie kuratierte mit namhaften Partnern zahlreiche Ausstellungen u.a. Rivers and Trees (2015), The inner wealth (2014), Money Works Part I (2013), Impossible? (2012), The Golden Cage (2012), The universe is built on a plan… (2012), The end of the dream (2011). Sie ist Autorin und Herausgeberin von Katalogen und Monographien (u.a. Katrin Korfmann, Thorsten Goldberg, Elmar Hess) sowie Projektmanagerin von sozial- und umweltengagierten Kunstprojekten (Battlefield Love Memorials, The Tree Walker). WHITECONCEPTS fokussiert sich auf Künstler- und Projektmanagement, Kunstberatung und Ausstellungen in Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern, Institutionen, Sammlungen und Unternehmen.

 

www.whiteconcepts.de

 

Ausstellungsansichten: The affective turn, 2016, Foto © Andreas Wengel // Ensembles assembled, 2014, Foto © Katrin Korfmann // Preview Berlin, 2011, Foto © N. Loeser, // Battlefield Love Live, 2015, Foto © BLM



ANJA LÜCKENKEMPER, AUTORIN UND KURATORIN 

 

Anja Lückenkemper ist als Autorin und Kuratorin in institutionellen wie auch freien Kontexten tätig, mit einem besonderen inhaltlichen Interesse an Arbeit und Arbeitsbedingungen – mit Fokus auf eine feministische Perspektive – sowie an (künstlerischen) Formen der Identitätsbildung. Seit Januar 2016 ist sie künstlerische Leiterin des Kunstvereins Göttingen und schreibt neben der kuratorischen Arbeit regelmäßig für Künstlerpublikationen und Ausstellungsbeiträge.

 

www.kunstvereingoettingen.de

www.angrytime.org

 

Credits: Aus dem Magazin "ANGRY TIME #2 Shadow Work" (2015) with Anna Dobrucki, Photos © Michael Kohls 



KATHARINA MARTINELLI, RESTAURATORIN

 

Diplom-Restauratorin Katharina Martinelli (geb. Roeck) leitet ein Restaurierungsatelier in Berlin Mitte. Sie ist spezialisiert auf Konservierung und Restaurierung von Gemälde, Skulptur, Installation (16.-21. Jh.), und auf moderne und zeitgenössische Kunst. Unter ihren Auftraggebern befinden sich Galerien, Sammler, sowie Institutionen und Museen im In- und Ausland. 2009-2011 arbeitete sie als Restauratorin im New Yorker Atelier “Contemporary Conservation”. 2005 schloss sie das Studium zur Diplom-Restauratorin an der HfBK in Dresden ab. Neben Konservierungs- und Restaurierungsmassnahmen am Objekt betreut sie mit ihren Mitarbeitern Sammlungen und Ausstellungen (u.a. Erstellung von Zustandsprotokollen (Gutachten für Versicherungen), wissenschaftliche Analysen, technologische Befunderstellung zu Herstellungstechnik, Alterungs- und Restaurierungsgeschichte, Betreuung von Leihverkehr, Ausstellungs- und Lagerungstechnik.

 

www.roeck-restaurierung.de

 

Fotos: © Roeck Restaurierung



EMILY MCDERMOTT, JOURNALISTIN UND REDAKTEURIN

 

Emily McDermott ist freiberufliche Journalistin und Redakteurin mit Schwerpunkt auf bildende Kunst und Kultur. Derzeit ist sie Fulbright-Stipendiatin für Young Professional Journalisten und ihre Texte wurden unter anderem von i-D, ARTnews, Elle.com, Interview Magazin, W Magazin, Nylon und T: The New York Times Style Magazine veröffentlicht. Ihre Kunden umfassen Carbon 12, Dubai; SAVVY Contemporary, Berlin; Iwalewahaus, Universität Bayreuth; und Tywla.com. Bevor sie nach Berlin zog, arbeitete sie als die digitale Kunst- und Musikredakteurin beim Interview Magazine in New York. Sie absolvierte als Valedictorian von der New York University Arthur L. Journalism Institute und mit ihrer Abschlussarbeit war sie Finalistin in der 2015 Hearst Multimedia Enterprise Competition.

 

emilymcdermott.com

 

 



EVA MEYER-HERMANN, KUNSTHISTORIKERIN, AUSSTELLUNGSMACHERIN

 

www.cakesmeyer.de



BEATRICE MIERSCH, M.A., KURATORIN, WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN UND DOKTORANDIN

 

Beatrice Miersch ist als Kuratorin und Kunstwissenschaftlerin tätig. In ihrer kuratorischen und wissenschaftlichen Arbeit liegt ihr Fokus auf dem Zusammenführen von Praxis und Theorie – oft interdisziplinär durch die Verknüpfung unterschiedlichster Themenfelder, wie z.B. Sounddesign und Bühnenbild. Dabei spielen betriebs- und kulturwissenschaftliche Aspekte eine ebenso große Rolle wie die Raumwirkung von Kunst im Umgang mit den BesucherInnen – die für sie immer mit im Zentrum der Ausstellung stehen. Mit ihrer Arbeit setzt sie innovative Ausstellungsformate um, die ein breites Publikum interessieren und begeistern sollen, um Eindrücke über den Moment hinaus wirken zu lassen. Dafür ist sie immer auf der Suche nach spannenden Ansätzen, Themen, Räumen und Gleichgesinnten.

  

http://www.uni-potsdam.de/ikm/professuren/kunstgeschichte/personal-kg/miersch.html

 

 

 



ZOË CLAIRE MILLER, KÜNSTLERIN, KURATORIN, ORGANISATORIN, AKTIVISTIN

 

Als Künstlerin arbeitet Miller vornehmlich mit Keramik und Installation, oft ortspezifisch und oft in kollaborativer Form, oft zu Dinghaftigkeit, Textur, symbolischer Wandlungsfähigkeit, Negativraum und verkörperter Affektivität. Sie ist Mitgründerin und Kodirektorin des unabhängigen Kunstpreises Berlin Art Prize, koorganisiert die Initiativen Refugee Phrasebook und Utopian Union, und organisierte die Kampagne für Zeitstipendien 2015 mit. Sie stellt international aus.

 

www.zoemiller.eu ·  www.berlinartprize.com ·  www.refugeephrasebook.de

www.utopianunion.org · www.zeitstipendien.de

 

Credits: Porträt: Alexander Coggin // domestic exoskeletons, α,β,γ, 'he was there when I first smelled the smell, and now he is the smell', Rinomina, Paris, 2016 Foto: Quentin Dubret // Terminal Screen Vision, 'Objects in a Room', Kunstraum, Kreuzberg, Berlin, 2014, Foto: Christian Rose // Perfect for Your Beach Home, 'Konkrete Utopien', Berlin, 2015, Foto: Blanca Gomila



MARIA MUNOZ, BILDENDE KÜNSTLERIN

 

Maria Muñoz kam im Jahr 2009 mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin, wo sie Meisterschülerin an der Universität der Künste wurde. In ihren Arbeiten setzt sie sich damit auseinander, wie wir den Raum wahrnehmen. Ihre skulpturalen Wandarbeiten, raumbezogenen Installationen aus Holz und Zeichnungen erforschen die visuelle Wahrnehmung anhand abstrakt-räumlicher Kompositionen und farblicher Strukturen und fordern den Betrachter heraus, die Verlässlichkeit der visuellen Information zu hinterfragen. So möchte sie die visuelle Empfindung der Kunst auf eine existenzielle Ebene bringen: Was und wie sehen wir?

 

www.maria-munoz.com ·  www.loft8.at ·  www.galeriapready.cl

 

Credits: Lemniscata, Wandobjekt, Sexauer Gallery, Berlin, 2015  // Alltagsgeometrie, Wandobjekt, Berlin, 2015 // Interruption, Installation, 3-teilig, Kunsthalle M3, Mengerzeile, Berlin, 2013 



JENNIFER OELLERICH, KÜNSTLERIN

 

Jennifer Oellerich bewegt sich in ihrer Arbeit zwischen Wissenschaft und Poesie, sie beobachtet, sammelt und archiviert Niederschläge wie Regen und Schnee und das Material „Wasser“ ist für sie der Ausgangspunkt für ein Nachdenken über die existentiellen Bedingungen unseres Daseins. Sie studierte bei Tony Cragg und Florian Slotawa an der UdK Berlin. Ihre Arbeiten waren seitdem in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen, z. B. in Israel, Istanbul, Athen oder New York. Es erschienen u. a. Publikationen in der Monopol und im Tagesspiegel, ihre Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen im In- und Ausland zu finden. Die Künstlerin wird von der Galerie KWADRAT in Berlin vertreten.

 

www.jenniferoellerich.com

 

Credits: Porträt von Bernhard Volkwein // The Hidden Hexagon, Keramik, Lack, Holz, Glas, Maße variabel, 2014 // Histories, gefundene Analogfotos mit Wasserschaden, Plexiglas, Holz, Lack, 18x30x15, 2013 // Epsylon Lyrae, digitaler C-print, 110x160 cm, 2017



HANNAH PARR, KÜNSTLERIN

 

Hannah Parr lebt zwischen Berlin und Santo Domingo, aus diesem Grund sind Reiseerkundungen ein zentrales Thema ihrer Kunst. Sie arbeitet fast ausschließlich mit weggeworfenem Holz. Die gefundenen Objekte werden zu Vektoren oder Werkzeugen der Erforschung, die einerseits durch die neue Farbe und die bewusste Wahl emporgehoben werden: neu beseelt und aufgrund ihrer Präsenz im neuen Kontext stehen die Farbigkeit und Komposition an erster Stelle. Ihre Arbeiten evozieren eine Autonomie der Form in einer physischen Präsenz; ein Fest von unerwarteten formalen Qualitäten: Kräfte, die an unsere Wahrnehmung von Geschichte appellieren und an die Liebe zum Geschichte(n) erzählen; eine Erforschung der Anforderungen von Funktion, und wie Funktion uns zwingt, uns zu vereinheitlichen und uns so auch in unserem Sein zu vereinfachen. 

 

www.hannahparr.com

 

Credits: Gomas, 2014 // Tischdecke, 2014 // Kingdom Dominicana, 2015



KAROLINE PFEIFFER, GESCHÄFTSFÜHRERIN INDEPENDENT COLLECTORS

 

Karoline Pfeiffer ist Geschäftsführerin von Independent Collectors, der weltweit ersten Online-Plattform für Sammler zeitgenössischer Kunst. Seit der Gründung 2008 haben sich mehr als 5.200 Sammler aus über 97 Ländern auf Independent Collectors registriert.

 

Zuvor arbeitete sie für verschiedene Institutionen im Kunst- und Kulturbereich in Berlin, Paris und New York. Von 2010–2011 verantwortete sie den Freundeskreis der Kulturstiftung der Länder und leitete das Team von handl.e pictures, für das sie an der Konzipierung und Realisierung von Großkunstaktionen für und in Unternehmen arbeitete.

 

www.independent-collectors.com

 

Credits: Foto © Anastasia Muna



SOPHIA POMPÉRY, KÜNSTLERIN

 

Zwischen Alltagspoesie und Physik, sehen, was kaum zu erkennen ist – zeigen, dass das Alltägliche unter unserer Beobachtung seine Banalität abstreift, um ein Versatzstück unserer eigenen Geschichte zu werden: diese Motivation bestimmt Pompérys konzeptuelle Arbeitsweise. Anhand von physikalischen Phänomenen lässt sie ein Spiel mit Naturgesetzen, Sehgewohnheiten und Erwartungen entstehen.  So werden mit möglichst wenigen Mitteln möglichst viele Assoziationsebenen eröffnet. Es sind Bilder hinter dem Bekannten, die die Betrachter auf poetische Weise tiefer in ihre persönliche Geschichte hineinziehen – konzentriert, ganz still, ganz ohne zu kompromittieren.

 

www.sophiapompery.de

 

Credits: Porträt © Honeybunn Photography // Palindrom, 2015 // Blindschlange, 2015 // Berkeleys Katze, Ausstellungsansicht, Wagner + Partner, 2015 // Werkabbildungen und Ausstellungsnansicht: Courtesy Sophia Pompéry, Galerie Wagner + Partner, Berlin



YVONNE REINERS, KURATORIN UND KUNSTVERMITTLERIN

 

Für Yvonne Reiners ist Vermittlung ein künstlerischer Prozess und eine Form der künstlerischen Forschung. Nach dem Studium der Kunstwissenschaft und der Freien Kunst an der HBK Braunschweig arbeitet sie seit 2014 an ihrer Dissertation (Dr. phil in art) an der HFBK Hamburg zum Thema "Performative Konversation als Material (AT)“. Ihre 2014 initiierte Salonreihe „Performing Encounters“ erforscht Praxen des Theatralen von 1960 bis heute und erprobt auch zeitgenössische Formate wie das „gaming“. Sie ist aktuelle Stipendiatin der nGbK Berlin 2015/2016 und wurde kürzlich für die „Performing Encounters“ mit dem Arbeits-und Recherchestipendium der Stadt Berlin ausgezeichnet.

 

www.performingencounters.de 

 

Credits: Porträt von Aleksander Komarov, 2015 // Performing Encounters 1, Foto: Heiko Pfreundt, 2015 // Performing Encounters 2: Foto: Sebastian Körbs, 2014 // Performing Encounters 3: Foto: Emma Haugh, 2014

  



PATRICIA RÖDER, KÜNSTLERIN

 

www.patricia-roeder.com




NINA RÖMER, KÜNSTLERIN

 

Nina Römer (geb. als Nina Tangian 1978 in Moskau) studierte bis 2003 Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf und wurde gemeinsam mit Torsten Römer (geb. 1968 in Aachen) Meisterschüler von A.R. Penck. Seit 1998 arbeiten sie als Künstlerpaar RÖMER+RÖMER an ihren Kunstwerken zusammen. In vielen Abstraktionsschritten gelangt das Duo vom ersten Netzhauteindruck über die Fotografie und die digitale Bildbearbeitung zur malerischen Umsetzung ihrer Themen. Als subtile Chronisten paradoxer Gemeinschaften setzten sie sich aktuell mit dem „Ferienkommunismus“ des legendären Festivals ФУЗИОН auseinander. 

 

www.roemerandroemer.com

 

Credtis: Portraits © Berliner Morgenpost, Frank Lehmann // Party-Straeflinge, 2014 // Sputnik, 2015 // Fusionistas, 2015




SALOON BERLIN © 2012–2017